Kampf gegen den plötzlichen HerztodKampf gegen den plötzlichen Herztod

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns und unsere Aufgaben
  2. Erste Hilfe
  3. Kampf gegen den plötzlichen Herztod

Kampf gegen den plötzlichen Herztod

Ansprechpartner

Herr
Walter Boden
Bereitschaftsleiter


bereitschaftsleitung[at]drk-mengen.de

Granheimerstr.8
88512 Mengen

Der „plötzliche Herztod“ stellt die Todesursache Nummer 1 in der westlichen Welt dar. Alleine in Deutschland sterben jährlich mehr als 150.000 Menschen außerhalb von Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion. Der „plötzliche Herztod“, der zunehmend auch jüngere Menschen trifft, kann überall auftreten, insbesondere zu Hause, aber auch beim Sport und am Arbeitsplatz. Sehr häufig ist der „plötzliche Herztod“ Folge eines Herzinfarktes. Er ist daher eine Herausforderung im Rahmen des Gesundheitsschutzes und der Ersten Hilfe.

Direkte Ursache für den „plötzlichen Herztod“ ist in den meisten Fällen Herzkammerflimmern. Die Defibrillation (Elektroschockbehandlung) ist in dieser Situation die einzig wirksame Maßnahme zur Lebensrettung. Je früher defibrilliert wird, um so wahrscheinlicher ist es, dass der Herz-Kreislauf-Stillstand von Patienten überlebt wird. Medizinproduktehersteller haben Automatisierte Externe Defibrillatoren (AED) entwickelt, die auch von Laien bedient werden können, so dass noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes defibrilliert werden kann.

Hier gehts zur Anleitung der Wiederbelebung

Die Bürgerstiftung Mengen hat den Kampf gegen den plötzlichen Herztod in Mengen und Umgebung aufgenommen.
Zusammen mit uns (dem DRK Mengen) beschaffen wir regelmäßig AED's (Automatisierte Externe Defibrillatoren). Diese Geräte werden überall aufgehängt, damit jeder Bürger so schnell wie möglich ein solches Geräte im Notfall benutzen kann.

Durch die Bürgerstiftung konnten schon einige Geräte beschafft werden. Diese hängen z.B.

  • in Mengen in der Ablachhalle
  • in Blochinger Mehrzweckhalle
  • in Rulfingen im Feuerwehrgerätehaus
  • in Rosna in der Milchtankstelle
  • in Beuren im Feuerwehrgerätehaus.

Hier gehts zur Bürgerstiftung Mengen